ANFANG


NEUES

 

BEISPIELE

 

EINFAMILIENHÄUSER

 

HAUSMODELLE

 

WEITERES

 

SITEMAP

 


 


 


 


 


 


 

IMPRESSUM

 

 

HIGHLIGHTS

VORJAHRE

 

NUR BILDER .

.. UND ZURÜCK

 

HAUSBAU UND ENERGETISCHE SANIERUNG

 

KUBUS

STANDARD

 

BÜROVORSTELLUNG

 

 

PARTNER

 

 QUICK-

 BUTTON


(DIESE SEITE

IST LANGS.)


NUR PLÄNE .

.. UND ZURÜCK -


BAUBESCHREIBUNGEN

 


MEDITERRAN

BAUCONTOR - NORD. HOLZH.


CURRICULUM VITAE

 


KONTAKT

 

       

FOTOS PLÄNE

PROJ 263  +  269

 

BILDREIHE ZUM HAUSBAU

 

 

NEON - PDH

NAEFH - SKANDIN. HOLZH.

 

LEISTUNGEN UND HONORARE

 

   
 DOWNLOADS           KOMFORTHÄUSER- SENIOREN-GEEIGNET  

LANDHAUS

EXTRAVAGANCE

       


NEUES




FEBRUAR 2018 23.02.2018

BESUCH DER BAUTEC AM 22.02.2018 MIT FACHKONGRESS ZU FASSADEN



Bei diesem Kongress ging es um Fassaden im Wandel der Zeiten, Tendenzen und Forschung zur Gebäudehülle, gestalterisch und bis hin zu den neuesten Fassadentechnologien wie Fluid-Flow-Fassaden und energetisch agierende Fassaden. Darüber hinaus Durchgang der Bautec mit neuesten Technologien.


13.02.2018

Weitere Erneuerung des Architektenvertrages, der in einen Planungsbereich für die Leistungsphasen 1.-7. der HOAI und einen Beratungsbereich während der Erstellung des Bauwerkes aufgeteilt wurde. Die Leistungsphasen 8. und 9. nach HOAI werden nicht mehr angeboten und ausgeführt, um dem Bauherrn mehr Entscheidungsfreiheit bei der Erstellung seines Bauwerkes zu geben. Hierzu mehr unter DOWNLOADS.


12.02.2018

FORTBILDUNG DER BAUKAMMER BERLIN ZUM BRANDSCHUTZ

Grundlagenerneuerung zum Brandschutzbericht.



JANUAR 2018 24.01.2018

TRIFLEX-ACO-SCHÖCK-SEMINAR ZU BALKONBAUTECHNIK

Es wurden die modernsten Techniken zu Dichtungen,  Ablaufrinnen und  Wärembrückenvermeidung präsentiert. Als besonderer Punkt wurde das neue Bauwerkvertragsrecht dargestellt. Daher kommt es im Bereich
DOWNLOADS zu weiteren Anpassungen meines Vertragswerkes.


18.01.2018

FORTBILDUNG DER BAUKAMMER BERLIN ZUM BRANDSCHUTZ

Ersatz des 2. Fluchtweges bei GK 5 durch ertüchtigende Maßnahmen in vorhandenen Treppenhäusern bei direktem Zugang Wohnung - Treppenhaus im Bestand. Dies wird erforderlich bei fehlender Anleitermöglichkeit durch die örtliche Feuerwehr (Hofbebauung oder straßenseitige Hindernisse). Angestrebt ist, die Selbstrettung in das Freie über das Treppenhaus für 30 Minuten zu gewährleisten, den Einsatz der Feuerwehr für 90 Minuten. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für die DG-Nutzung im Altbaubestand.


16.01.2018

UNTER NAEFH - SKANDINAVISCHE HOLZHÄUSER SIND VORLÄUFIGE PERSPEKTIVISCHE DARSTELLUNGEN DER 3 HÄUSER IM SKANDINAVISCHEN STIL "FINN", "JUNA" UND "AGNETA" EINGESTELLT. IN MEINEM BÜRO KÖNNEN DIESE ELEKTRONISCH BEGANGEN WERDEN. HIERUNTER DIE 3 MODELLE:

FINN  JUNA  AGNETA


02.01.2018

UNTER 
DOWNLOADS KÖNNEN JETZT DIE NEUEN VERTRAGSFORMEN ABGERUFEN WERDEN, DIE Z.ZT. LFD. ANGEPASST WERDEN




DEZEMBER 2017 UNTER DEN WEIHNACHTSGRÜSSEN NEUIGKEITEN IM DEZEMBER

ALLEN MEINEN FREUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNERN WÜNSCHE ICH AUCH IN DIESEM JAHR EIN FRIEDVOLLES WEIHNACHTSFEST UND EIN GLÜCKLICHES, ERFOLGREICHES UND ZUFRIEDENES JAHR 2018!


07./08.12.2017

TEILNAHME AM BAUWELT KONGRESS 2017 ZU HOCHHAUSBAU IM KOSMOS BERLIN

Es wurde in mehreren Soziologie-, Städtebau-, Architektur- und Technikbeiträgen die Zukunft des Wohnhochhausbaues besprochen. Fazit: Der Bau von Wohnhochhäusern wird in der Zukunft wichtiger werden, die Integration der Hochhäuser in ihre Umgebung (vor allem in den unteren Geschossen) macht deren Qualität und Gültigkeit aus.



18.12.2017

VERTRAGSÄNDERUNG AB 01.01.2018

Nach juristischen Schwierigkeiten mit der Auslegung verschiedener Vertrags-## und der Neufassung des BGB durch die Einfügung der §§ 650p bis 650t (Werkvertragsrecht "Bau") wird eine Neufassung des Architektenvertrages erforderlich. Diese wird ab 02.01.2018 zur Verfügung stehen. Die z.Zt. gültige Vertragsform wird ab sofort nicht mehr angewandt und steht als Download nicht mehr zur Verfügung.



NOVEMBER 2017 22./23.11.2017

TEILNAHME AN DER "ARCHITEKTOUR"



Architekturkongress mit Schwerpunkten im Bereich neue Materialien, speziell für Brandschutz und Energie, allgemeine Baukonstruktionen, Architekturpräsentationen und -diskussionen.


16.11
.2017

TEILNAHME AN DER VERANSTALTUNG DER AKB ZU BIM (BUILDING INFORMATION MODELING)



Wichtigste Punkte für die eigene Planungs- und Baubegleitungsarbeit:

- 3D Planung inkl. aller Gewerkgruppen mit Details als Bauteil (Funktionsbeschreibung in LP 6/7), dabei

- Recyclingmöglichkeiten in Details angeben

⁃ Recycling in Situ -->Erde, Steine, Humus etc. bei der Baubegleitung beachten
⁃ Teilrecycling von Bestandsgebäuden vorhersehen
⁃  Aufnahme in 3 D von Bestand mit gleichen Vorgaben wie Neubau, sehr präzise
⁃  Urban Mining als Leitmotiv
⁃  Sinn des BIM ist auch Herstellungskosten + Betriebskosten + Entsorgungskosten als Gesamtbilanz darzustellen
⁃  Mein Büro wird als Architekt BIM leiten und koordinieren im Rahmen von z.Zt. Versuchsreihen, basiert auf ACAD und EXEL, dazu
⁃  Diagramm darstellen mit Zusammenhängen/Schnittstellen und erforderlichen Programmen
⁃  Wichtige Funktion ist auch die Festellung von Kollisionen zwischen Gewerkgruppen
⁃  Die zum 20180101 zu erneuernden Planungs- und Baubegleitungsvertragswerke werden im Lichte BIM überarbeitet werden
⁃  LP 3 und 5 (jetzt schon als A2 und B1 definiert) werden exakter abgegrenzt im Lichte des BIM



OKTOBER 2017 05.10.2017

NEUFASSUNG DER SITE

Bei den HAUSMODELLEN wurden die neuen Zuordnungen bzgl. Holshäuser klarer dargestellt. (
BAUCONTOR - NORD. HOLZH. -NAEFH - SKANDIN. HOLZH.)

Die Seite HIGHLIGHTS VORJAHRE wurde neu gefasst. Neuigkeiten aus den Jahren 2012 bis 2016 wurden dorthin verbracht und gestrafft.




AUGUST -
SEPTEMBER
2017
21.09.2017

Teilnahme am Energieeffizienzexpertentag am 20. September 2017. Wichtige Punkte waren die Digitalisierung im Bauwesen mit BIM, so wie das Symposium zum individuellen Sanierungsfahrplan für energetische Sanierung (iSFP). Des weiteren wurde ein Praxisbeispiel für energetische Sanierung vorgestellt und besprochen. Ebenfalls wurde die Bilanzierung nach DIN V 18599 vorgestellt, die langfristig die DIN 4108 ersetzen wird.





JULI 2017 13.07.2017

Unter den Hausmodellen wurden unter NORDAMERIKANISCHEN EFH auch SKANDINAVISCHE HÄUSER eingestellt, als eine neue Holzhausvariante, die zum September angeboten werden sollen in Kooperation mit einem neuen Partner.



JUNI 2017 23.06.2017

Nach dem Ausscheiden zweier wichtiger Vertragspartner, einmal durch Tod des Inhabers Ende letzten Jahres und einmal durch Schließung einer Fa. gegenwärtig werden z.Zt. größere Umstrukturierungen des Büros durchgeführt, was jedoch keine Unterbrechung des Service an die anderen Kunden bedeutet. Der Schwerpunkt wird weiterhin auf dem EFH-Bau liegen, wobei besonderes Augenmerk wieder auf Holzhäuser gelegt werden soll, wofür die Verbindung zu einem neuen Partner eingerichtet wird. Diese Koop soll bis zum 3. Trimester die ersten Früchte tragen. Die gewohnte hohe formale, technische und energetische Qualität, sowohl planerisch als auch der Produktion, wird dabei weiterhin aufrecht erhalten und sogar noch gesteigert werden.

Weitere Informationen werden im August und September dieses Jahres erfolgen.



MAI 2017 08.05.2017

Hausübergabe EFH-Neubau bei Berlin




06.05
.2017

Teilnahme an den Energietagen Berlin 2017 zu neuesten Entwicklungen im Energiesektor allgemein und insbesondere am Bau





APRIL 2017 19.04.2017

Der EFH-Neubau bei Berlin: Bodenfliesen bis auf Duschen ausgeführt, Küche bereit zur Installation




07.04
.2017

Der EFH-Neubau bei Berlin: Der Ausbau geht voran, Wandfliesen ausgeführt, Bodenfliesen in Arbeit, die Wärmepumpe in Aktion





MÄRZ 2017 27.03.2017

Der EFH-Neubau bei Berlin: Außenputz I aufgebracht, 2 Wochen bis zur Fertigstellung!





FEBRUAR 2017 21.02.2017

Besuch des Mauerwerkstags mit neuen Infos zur EnEV, des neuen EC-6-Mauerwerk-Eurocodes und vieler weiterer Informationen rund um das Mauerwerk




20.02
.2017

Der EFH-Neubau bei Berlin: Der Winter ist vorbei, auch drinnen gibt es ausreichende Temperaturen, der Platz für die Wäremepumpe ist vorbereitet, drinnen wir draußen, der Auftakt für den Weiterbau damit gegeben.






JANUAR 2017 18.01.2017

Der EFH-Neubau bei Berlin: Der Winter bremst uns, aber der Estrich trocknet und auch Elektro-, Heizungs- und Sanitärrohinstallationen sind komplett, ohne WP und Bohrung




11.01.2017

Update des Inhalts im Kostenbereich. Bitte alle Kostenbezogenen Seiten besuchen, vor allem
DOWNLOADS und HAUSBAU UND ENERGETISCHE SANIERUNG.


06.01.2017

Das MFH in Berlin: Fliesenarbeiten abgeschlossen, Treppe zum Dach und Kamin fast fertiggestellt



Ein kleinerer Umbau in Hamburg wurde geplant und berechnet, hier die Öffnung der Struktur:





DEZEMBER 2016 UNTER DEN WEIHNACHTSGRÜSSEN NEUIGKEITEN IM DEZEMBER



ALLEN MEINEN FREUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNERN EIN FRIEDVOLLES WEIHNACHTSFEST UND EIN GLÜCKLICHES UND ZUFRIEDENES NEUES JAHR!

07.12.2016
AB SOFORT ENTFÄLLT DIE FESTNETZNUMMER FÜR DAS BÜRO


23.12.2016

Der EFH-Neubau bei Berlin: Innenputz erledigt, Heizung und Sanitär, ab heute Estrich und dann bis nächstes Jahr Trocknung



13.12.2016

Das MFH in Berlin: Fliesenarbeiten fast abgeschlossen:




Der EFH-Neubau bei Berlin: Fenster eingebaut, Rohinstallationen Elektro fertig und Sanitär in Ausführung






NOVEMBER 2016 28.11.2016

Das MFH in Berlin: Die Treppe zum Dach nimmt Gestalt an, Die Sanitärobjekte vor Ort und Fliesen in Ausführung




Der EFH-Neubau bei Berlin: Einbau der Fenster, Dachkasten fertig




07.11.2016

Ab 01.01.2017 kommt als neuer Leistungsbereich  die Erstellung von Gutachten aller Art zu meinem Leistungsspektrum hinzu, was dadurch folgende  Bereiche umfassen wird:

Architekturplanung, Energieeffizienzexpertisen für Förderprogramme des Bundes, Tragwerksplanung, Brandschutzplanung, Gebäudetechnik und Gutachten


04.11.2016

Das MFH in Berlin: Installationen fast vollständig, Trockenbau ebenfalls




Der EFH-Umbau im Norden: Auch hier geht es auf die Fertigstellung zu




Der EFH-Neubau bei Berlin: Der Trockenbau in Ausführung, ab 23.11. der Ausbau






OKTOBER 2016 24.10.2016

Das MFH in Berlin: Der innenausbau in vollem Gange, Blick von außen auf das renovierte Gebäude mit neuem Geschoss  (daneben alte Ansicht), Kamin- und Installationsrohbau




19.10.2016

Das EFH bei Berlin: Die Dachdeckung erledigt. Nächste Schritte: Fenster, Elektro, Innen- und Außenputz, danach Sanitär und Heizung und Estrich.




13.10.2016

Das EFH bei Berlin: Die Dachdeckung fast erledigt





SEPTEMBER 2016 26.09.2016

Das EFH bei Berlin: Der Dachstuhl ist aufgebaut, die Dachdeckung beginnt




23.09.2016


Aus rechtlichen und organisatorischen Gründen sind folgende Seiten und Dokumente geändert worden:

HAUSBAU
dort die Zuordnung der Gewerke unter KOSTENOBERGRENZEN FÜR EINFAMILIENHÄUSER

DOWNLOADS
dort die Dokumente Vertragsentwurf Architektenvertrag mit Kostenobergrenze und Baubeschreibung Allgemein


23.09.2016

Das EFH bei Berlin: Beginn des Dachstuhlaufbaues




19.09.2016

MFH-Aufstockung: Die ersten Räume werden abgetrennt




19.09.2016

Nach 5 Jahren ohne Honoraranpassung bei Bürokostensteigerungen und erweiterten Leistungen wegen erweiterter Forderungen der Behörden, werden ab 01.10.2016 diese Anpassungen vorgenommen, mit einem Prozentsatz zwischen 8 und 15%. Sehen Sie die angepassten Honorare unter diesem Link:

LEISTUNGEN UND HONORARE


09.09.2016/14.09.2016

Das neue EFH bei Berlin: Das Mauerwerk im Aufbau

14.09.

09.09.


12.09.2016

Das Haus in Norddeutschland - ein weiterer Schritt zur Vollendung




10.09.2016

Der Staffelgeschoosbau in Berlin: Dunkel, aber die Fenster sind drin




02.09.2016

Das neue EFH bei Berlin: Bodenplatte und Gründung fertig, ab Montag Mauerwerk





AUGUST 2016 27.08.2016

Das neue EFH bei Berlin geht in die Bauphase, Erdbau erledigt, Stahl und Beton in der nächsten Woche:




17.08.2016

Ab sofort werden aus organisatorischen Gründen für den Norden Deutschlands nur ausnahmsweise BV angenommen. Die laufenden Vorgänge und BV werden abgewickelt.


05.08.2016

Die Vertrags- und Baubeschreibungsvorlagen wurden aus technischen und rechtlichen Gründen angepasst, siehe unter DOWNLOADS



JUNI/JULI 2016 14.07.2016

Das EFH in Norddeutschland, Altbau, ist von außen bereits saniert, es fehlen Details im Innern und Außenanlagen, während das Wohnen in den Neubau verlagert ist





MAI 2016 25.05.2016

Das zu sanierende und zu erweiternde EFH in Norddeutschland. Der Neubau ist bereits bezogen, der Altbau wird nun saniert.




17.05.2016

Lassen Sie sich von mir beraten! Noch einmal beachten: Ab 01.04.2016 gilt für Neubauten nur noch das KfW-55-Energieeffizienzhaus, dazu kommen KfW-40 und KfW40+ Finden Sie das Förderschema unter DOWNLOADS --> Förderschema KfW.


17.05.2016

Ein neues EFH steht nahe Berlin zur Ausführung an, hier der Bauplatz und das zukünftige Haus, sehr ähnlich einem anderen Haus in der gleichen Siedlung







APRIL 2016 25.04.2016

Das kleinere Projekt in Bremen ist abgewickelt, hier noch einmal 1. Altzustand, 2. WDVS und Anstrich, 3. geplante Gestaltung des Reihenhauses, 4. jetzt hergestellter Endzustand:




21.04.2016

Teilnahme am 1. gemeinsamen Energiekongress der KfW und BAK in Berlin


  (geschützte Logos)

Diskussionen und Workshops hierzu: Wo steht die Energiewende? Welche sind die aktuellen Herausforderungen im Gebäudesektor? Welche Perspektiven gibt es? Zusammenfassend: Die Förderung muss bei den niedrigen Energiepreisen und Zinsen bei gleichzeitig stark gestiegenen Baukosten im Energiebereich (Hülle und Anlagentechnik) steigen, vor allem im Sanierungsbereich (von 1% p/A z.Zt. auf mindestens 2, eher 3%9, dazu die Mechanismen/Bürokratie vereinfacht werden, im Sanierungsbereich werden große Förderungskontingente deshalb nicht abgerufen.


14.04.2016

Auch in diesem Jahr habe ich wieder an
den Berliner Energietagen teilgenommen:



Die Themen waren wie immer breit gestreut, es lässt sich aber eine gewisse Müdigkeit feststellen und Ernücherung, zumal die hochgesteckten
Ziele mit immer höheren Baukosten erkämpft werden müssen, was angesichts der notwendigen massiven Erhöhung der Bautaätigkeit im Mietwohnungsbau immer schwieriger wird. Die Kostensteigerung am Bau hat zur allgemeinen infaltion bereits eine Spreizung von +25% in den letzten 8 Jahren erfahren. Durch das Inkrafttreten der Phase EnEV 2016 ab Januar d.J. werden weitere 7% erwartet.

Hier die Themen, die besucht wurden:

Am 11.04.16 wurde diskutiert zu Dienstleistungen, die Effizienz- und Klimaschutzpotenziale in Kommunen, Unternehmen und Privathaushalten heben können, hierzu sinnvolle Innovationen und Hemmnisse zu deren Umsetzung.  Auch zu Kälte-und Klimaanlagen wurde referiert, die in Deutschland rund 15 % der gesamten Elektroenergie verbrauchen. Experten erörterten verschiedene Ansätze für mehr Energieeffizienz bei der Kälteerzeugung. Beide Vorträge waren für eigene konkrete Aufgaben nicht gedacht, erhellen aber das Umfeld der Bemühungen um klimaschonende Energieerzeugung und -verwendung.

Am 12.04.16 ging es um Wärmerückgewinnung, nämlich der wirtschaftliche Nutzung der bei einem Prozess freigesetzten thermischen Energie bzw. Abwärme. Der Wärmerückgewinnung in Industrie- und Gewerbe wird noch zu wenig Beachtung geschenkt, die vielfältigen Energieeffizienzpotenziale werden nicht identifiziert und bleiben daher ungenutzt. Die Fachveranstaltung gab einen Überblick darüber, wie groß die Potenziale in Hinblick auf Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit tatsächlich sind und welche derzeit praktikablen Anwendungen es gibt. Auch diese Vorträge als Umfeldinformation.

Die Rahmenbedingungen für energiesparendes Bauen und Sanieren werden in Deutschland wesentlich durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzt. Die Veranstaltung reflektierte Praxisfragen der EnEV und politische Diskussionen zur Weiterentwicklung des Energiesparrechts. Die Zusammenfassung aller mit Energie befassten Rechtsbereiche und deren praktikablen Anwednung wird angestrbet auf Ministeriumsebene.

Am 13.04.16 ging es um die Einsparung von Treibhausgasen, es sollen 25 bis 30 Millionen Tonnen Treibhausgase allein in Deutschland durch eine bessere Energieeffizienz bei Gebäuden eingespart werden. Um dieses große Einsparpotenzial zu nutzen, muss die Energieberatung verbessert und weiterentwickelt werden. Intelligente Lösungen sind gefragt. Seit dem 1. Januar 2016 gilt die nächste Stufe der EnEV 2014 und in ihrer Folge werden erneut erhöhte Anforderungen an die nachzuweisende Energieeffizienz von Gebäuden gestellt. Ob damit jedoch tatsächlich ein erheblicher Fortschritt auf dem Weg zu einer echten Energiewende verbunden ist, bleibt abzuwarten. Handeln müssen die Bauherren allerdings schon jetzt. Angesichts ständig steigender Kosten und zumindest in Teilen fragwürdiger Vorgaben gilt es, sowohl in Neubau aber auch im Bestand ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis und langfristig tragfähige Lösungen kreativ zu erarbeiten und umzusetzen. Hier geht es vor allem um die weitere Verbesserung der Hülle und der Anlagentechnik. Ob dies in den von uns geplanten EFH die erwartete Kostensteigerung von 7% bedeutet, ist noch nicht klar, da der jetzige Standard bereits sehr hoch ist. In den nächsten Tagen werden hier die gesamten KOG-Werte im Hinblick auf diese Vorgaben überarbeitet, auch angesichts der Tatsache, dass der KfW-70-Standard ab 01.04.16 weggefallen ist.




MÄRZ 2016 31.03.2016

B
eim Anbau im Norden fehlt nun nur noch die Ausstattung, Überblick und die Luft-Wasser-WP, Innen- und Außenmodul




08.03.2016

Aufbau eines Staffelgeschosses MFH in Berlin, Stahlbau erstellt, Holzbau in Ausführung






NACH OBEN














































































































































































NACH OBEN